Montag, Juni 18, 2007

postheadericon Die Nacht der reitenden Lieder

Am Freitag war es wieder so weit: Till und Ich haben unsere Gäste neben Bier und selbstmitgebrachtem Kulinarischem (mein Gott, haben die Leute geiles Zeug aufgefahren;) wieder mit neuen Liedern aus Fern-Pop geglücken können. Zum fünften Mal haben wir mit allerlei Lustigem bei unserem Hausmusik-Abend die Luft zum klingen gebracht und das Publikum hat es uns mit lautem Aufstoßen und klatschähnlichem Getöse getankt...äh... gedankt.

Aber da lass ich doch einfach die Bilder für sich sprechen...

Der Herr des Hauses in seiner noch nicht verwüsteten Küche. (Warum sich immer alle da treffen wird eines der wenigen ungeklärten Geheimnisse dieser Welt bleiben)

Begeistertes Publikum und...

...staunende Gesichter.
Ja. Da reißt es alle mit, da fährt ein jeder aus der Haut (wenn er 2,4 Promille hat).


Aber mal ehrlich: Bei diesem sexy Duo auch nicht zu verdenken, was;)

Ja. Die Leute hatten Spazzzz (mit 4 z)

Und auch neue Lieben wurden gefunden...

Es waren auch 5-fache Eltern anwesend (Nein, nicht der rechts.) Ein Fest für die ganze Familie...

Das da hinten auf dem Sofa sind die Bodyguards. So was braucht man heute leider im Zeitalter von Anschlägen und nervigen Nachbarn, die sich in ihrer Ruhe gestört fühlen. (Ach ja. Die Bullen waren dann auch gegen Ende des Abends da. Zwar war da bereits die Musik seit über einer Stunde vorbei aber manche Genervte sind eben ein bischen langsam bis sie sich entscheiden etwas gegen ihre Störung zu tun... Vielleicht das nächste Mal direkt vor Einbruch der Dunkelheit die Herren in grün rufen, dann kommen die auch rechtzeitig wenn es noch was zu beanstanden gibt;).

Meinen persönlichen Schweißfänger hatte ich auch bestellt und er hat seine Sache einwandfrei erledigt.

Dave war nur sauer weil er nicht mitspielen durfte. Beim nächsten mal dann, versprochen...

Und die allerliebste Nicole konnte auch vor lauter Glück den Kopf nicht gerade halten...

Dies sind keine Gesten für schlechte Musik sondern die beiden haben sich gegenseitig im besoffenen Kopf das Ohr geleckt und erst Minuten später gemerkt dass es nicht die Angetraute war... Teufel Alkohol.
Meister Steinert und seine rechte Hand Tanni (inkl. kaputtem Finger) im Glück.

Renate fands auch alienmäßig cool;)

Mirko und seine Kristiane...

Und die Gesichtsentgleisungen des Abends will ich euch auch nicht vorenthalten. Allen vorran Her Kugel mit seiner über die Landesgrenzen hinaus bekannten Visagenperformance...



Und zum Schluss möchte ich euch noch die folgende kleine Anekdote erzählen, die ich in Form eines Briefes am nächsten Morgen im Briefkasten fand.
Ich wurde vor 2 Monaten auf einem ausgehungerten Autobahnabschnitt so schnell geblitzt, dass ich neben 4 Punkten in Flensburg und ca. 200.- Euro Strafe auch für einen Monat den Lappen abgeben darf. Das holt solche Lichtgestalten wie mich nach einem gelungenen Abend doch auch wieder auf den Boden der Tatsachen zurück:) Aber hat auch sein Gutes. Hab ich mehr Zeit fürs Bloggen und spare mir den Weg ins Fitness-Studio. Guten Abend!

4 Kommentare:

Der edle Jorge hat gesagt…

Geil. Markus hat endlich seine Berufung gefunden: Schweißfänger. Gibt's jetzt auch als Bachelor-Studium in Kombination mit Pisspage. Die Stones suchen bestimmt jede Menge solcher Leute.

Kühles Blondes hat gesagt…

ach wie schade, die schönsten männer sind immer schon vom markt...diese visagenperformance hat mich ja wohl vom stuhl gerissen. ich ringe jetzt noch um atem. ganz zauberhaft :))

Bob hat gesagt…

@ Jorge: Ja! Markus hatte seine Fortbildung an diesem Abend begonnen und wir alle waren sehr angetan von seinem Engagement. Nur die Sache mit dem Ohrgelecke hat uns ein wenig irritiert konnte aber doch schnell aufgeklärt werden als wir den Beleckten als unseren allseits beliebten HNO-Arzt Sommer entlarvten:) Die Stones werden also auf ihre alten Standard-Altenpfleger zurückgreifen müssen, leider...

@ kühles Blondes: Ja. Schade. Die Besten sind immer zuerst vom Markt aber ich werde Herr Kugel davon berichten, der übrigens als Schlagzeuger unserer Porno-Al-Forno Kapelle fungiert mit der wir am nächsten Tag einen Auftritt in Essen hatten, wo auch unsere beliebte Kiez-Größe und größter PAF-Fan Bert Wollersheim samt Hamburger Posse zugegen war. Wir müssen also unbedingt mal ein Hamburger Benefiz Konzert mit besagter Kapelle organisieren!

Kühles Blondes hat gesagt…

oh gott, bei der aussicht werde ich ja ganz hektisch. wenn ihr in hamburg spielt, sag bloß vorher bescheid. ich würde mir niemals verzeihen wenn ich das verpasse.