Mittwoch, August 09, 2006

postheadericon Von Freunden und Haustieren



Am Sonntag habe ich dann unter anderem meinen alten Freund Klaus besucht. Seines Zeichens Werkzeugmacher und mittlerweile mit dem fünften Kind in Arbeit... Der Mann ist produktiv und seine Frau macht mit. Gut so. Wenn man eins von Ihm nicht behaupten kann, dann, dass er träge ist. Der Mann hat neben seinen fünf Kindern mal eben praktisch im Alleingang ein riesiges Haus gefertigt und redet sich nie raus, wenn der doofe Bob auch noch mit ein wenig Arbeit kommt. Hut ab! Er ist der Mann, der bei Umzügen immer drei mit Büchern bepackte Umzugskartons auf einmal nimmt. Erschreckend, diese Energie... Und eine herzensgute Seele noch dazu.





Auf den Fotos sind auch Shirley und Anton zu sehen. Shirley ist ein Wachhund der lieblichen Sorte. Ein auch nur im entferntesten mit bösen Absichten nähernder Unhold wird von Ihr sofort gewittert und schon beim Annähern in kleine Häpchen portioniert. Gut das ich so ein freundlicher Gesell bin (bibber). Aber einmal angefreundet hat man einen Bodyguard, den sich ein JFK immer gewünscht hätte. Um so lustiger, dass Shirley sich irgendwann mit Kater Anton anfreundete statt ihn in der Luft zu zerreissen und die beiden das seltsamste Paar seit Harold & Maude sind. Es wird daran liegen dass die erste Kontaktaufnahme zu einer Zeit stattfand als Shirley scheinschwanger war und alles bemutterte, was vier Beine hatte und da kam der ausgehungerte Anton gerade richtig. Seit dem sind die ein Herz und eine Seele... Hach, wie romantisch...

2 Kommentare:

Kühles Blondes hat gesagt…

kann ich von den kindern eins leasen? ich mein - wegen meiner rente?

Der edle Jorge hat gesagt…

Testosteron, ganz klar. Fünf Kinder zeugen, ein Haus bauen und dir beim Umzug helfen – da kann er nur gedopt sein. Habe den Fall bereits der WADA zur Untersuchung vorgelegt. Verfahren ist eingeleitet, bei Schuldspruch werden zwei Kinder der kühlen Blonden zuerkannt.