Mittwoch, Oktober 11, 2006

postheadericon 71 Songs to learn & even more

Ja. Auch ich habe manchmal Stress. Und zwar nicht nur selbstgemachten sondern auch handgedengelten, jawoll...

Die musikalischen Ereignisse überschlagen sich gerade ein wenig und um selber die Übersicht zu behalten zähle ich einfach mal auf...

1. Am 27. diesen Monats gibt es wieder ein Hauskonzert: Da ich versuche dann auch mal was Neues zu spielen oder Altbekanntes in einer neuen Form zu gießen (man kann den Leuten ja nicht immer das Gleiche servieren) sind da ein paar Umstrukturierung im Gange. Ich hoffe ich bekomme das alles auf die Reihe. Kassensturz: 12 alte, 3 neue Songs = ca. 15 Songs. OK.

2. Heute abend treffen sich Stevie Ray Schubert, Eric, ein fremder Bassist und ich zur Erfüllung eines alten Till-Wunsches in Erics Proberaum. Dort werden wir dann mal Stevie Ray Vaughan Nummern auf die harte Tour spielen. Blues in white satin. Macht dann noch mal: 8 Songs proben...

3. Gestern habe ich endgültig zugesagt den alten Porno Al Forno Jungs als Tastenquäler zur Seite zu stehen und das bedeutet: Weihnachtskonzert im Tor 3 am 23.12. Und das üben von lächerlichen 40 Titeln... gulp. Vorher natürlich noch: Promovideo, Anzüge ändern (das ist ne Showband!) und Fototermine absolvieren...

4. Dem nicht genug hat ein guter Freund (Marko, Du Schlampe) einen runden Geburtstag und dafür möchte der Gute 8 Songs von der befreundeten Band "The Invented" am 2.12. intoniert wissen. Da deren Gitarrist aber an dem Abend den 60sten seines Vaters feiert muss ich Ersatz leisten... also weitere Songs. Und was für Grotten! Ich sag nur: Sisters of Mercy, Simple Minds und Fiction Factory... puh.

Macht dann mal eben 71 Songs auf der Uhr. Darfs ein wenig mehr sein? Hoffentlich passt das alles auf meine Kreditkarte...

Aber als ob das noch nicht genug wäre ruft der Plan des Lebens noch 2 Jobs auf die bis zum 14.11 über´n Tisch sein müssen. Ach... alles kein Problem. Dafür sind die gut bezahlt und das ist ja wieder was Feines.
Nur mit den 23 Parties, die in der Zwischenzeit angekündigt sind (1 Hochzeit, 4 Geburtstage, 2.593 sonstige Veranstaltungen) komme ich ein wenig ins Trudeln... Aber der Stress ist ja wenigstens hausgemacht...ääh.

7 Kommentare:

Der_grosse_Transzendentale_Steini hat gesagt…

Wird auch mal Zeit, Jung. 12 Songs als Repertoire ist auch zuwenig für einen Musiker kurz vor der Rente. Und Bluesstücke muss man doch gar nicht lernen, oder? Es gibt doch nur eins, die anderen sind leichte Variationen. :-)
Wir anderen haben viel mehr Stress - wir müssen Transparente drucken und nähen für das Weihnachtskonzert!

Kühles Blondes hat gesagt…

das zauberwort ist komprimierung. du arbeitest nicht effektiv. nach einer geschickten verhandlung hättest du höchstens, allerhöchstens zwanzig songs lernen müssen.

du solltest dich besser restrukturieren.

myglobalsoul hat gesagt…

Da muss ich ja direkt zwei heimflüge buchen!!! ;-) ich lass mir doch kein hauskonzert und erst recht kein Weihnachtskonzert entgehen! Pah, einen Tag hin ein Tag da zwei zurück, soll wohl gehen, oder?

Ausserdem habe ich gerade little Liam aufm Schoss und der tippt mir die ganze Zeit dazwischen....
.ffjfjfjfjjjjjjjjjjjjj föfdööd dö öddöödödööd jjjjjjjjjjjj jjjjjjjjjjjjjjjjjmf,f,.g-ghhh H

Der edle Jorge hat gesagt…

Ganz einfach. Am Anfang von jedem Gig zitierst du Neil Young: "Es ist alles ein Song. Der Sound ist erfrischend. Reinigt den Gaumen. Weil es keinen Beat gibt. Beleidigt deine Ohren nicht – egal, auf welchen Groove du stehst. Es gibt nämlich keinen. Drauf geschissen!" und drehst am Amp alle(!) Regler nach rechts. Dann stimmt die Aussage sowieso und alle sind froh, wenn sie nur mit einem Hörsturz nach hause gehen und du brauchst gar keinen Song zu lernen (eigentlich brauchst du dann überhaupt kein Instrument zu lernen…)

Der_grosse_Transzendentale_Steini hat gesagt…

@Jorge: Ich habe endlich meinen Sound gefunden!! Höhen auf 10, sonst alles auf 12.
Rock'n'Roll will never die!

Der edle Jorge hat gesagt…

@Steini: Genau. Und den Namen „Porno al Fornno finde ich auch klasse. Die Fusion aus Sex und italienischem Essen. Überbackene Cicciolina, hm…

Der_grosse_Transzendentale_Steini hat gesagt…

Cicciolina könnte ich mir eher in einer leichten Limonensauce schwimmend vorstellen... Von allen Seiten knusprig angebraten, innen halbroh.